Brauche ich einen Termin zum piercen?

Grundsätzlich kannst du spontan vorbeikommen, um dich piercen zu lassen. Termine werden aber bevorzugt behandelt, so daß es sein kann, daß du lange warten mußt. Deshalb ist es immer empfehlenswert, vorher einen Termin zu vereinbaren.

Persönlich im Studio oder über die Hotline: 0163 – 40 344 79

Kann ich mich erstmal unverbindlich beraten lassen?

Na klar, eine Beratung ist bei uns kostenlos und wird jederzeit angeboten. Dazu brauchst du auch keinen Termin. Einfach vorbeikommen und etwas Zeit mitbringen 🙂

Vor jedem Piercing wird ohnehin nochmal alles ausführlich und individuell erklärt.

Brauchen Minderjährige eine Einverständniserklärung der Eltern?

Ja, bevor wir Minderjährige piercen, holen wir uns immer das OK der Erziehungberechtigten. Am einfachsten ist es, wenn du deine Eltern einfach zum Termin mitbringst. Du kannst aber auch eine schriftliche Einverständniserklärung incl. Ausweiskopie mitbringen und eine Telefonnummer, unter der wir die Eltern vor dem Eingriff erreichen können.

Was ist, wenn ich mit dem neuen Piercing Probleme habe?

Dann rufst du uns am besten gleich unter der Hotline-Nummer an: 0163 – 40 344 79 oder kommst umgehend im Studio vorbei.

Grundsätzlich bieten wir immer eine kostenfreie Nachsorge an, die du natürlich nutzen solltest.

Darf ich meinen Freund / meine Freundin zum Termin mitbringen?

Ja, ein „Händchenhalter“ darf immer dabei sein 🙂

Gibt es vorher schon Dinge, die ich beachten sollte?

Bitte verzichte bereits 2 Tage vorher auf  blutverdünnende Medikamente (Aspirin). Komm möglichst ausgeschlafen zum Termin und achte darauf, daß du an diesem Tag genug gegessen und getrunken hast.

Wird die zu piercende Körperstelle vorher betäubt oder vereist?

Nein! Wir benutzen kein Eisspray und eine Betäubung (mit Cremes oder Salben) ist für´s Piercen nicht nötig. (Betäubung mittels Injektionen dürfen wir als Piercer ohnehin nicht verabreichen.)

Werden bei Euch Ohrlöcher geschossen?

NEIN!

Weil wir professionell arbeiten und den Einsatz von Ohrlochpistolen aus verschiedenen Gründen ablehnen.

Zur Info:

Beim Schießen mit einer sogenannten Ohrlochpistole wird das Gewebe nicht geschnitten (wie beim Piercen), sondern mit einem stumpfen Gegenstand zertrümmert. Dabei entstehen unsaubere Wundränder. Diese erhöhen das Infektionsrisiko, verheilen schlechter und sind später meist dauerhaft spürbar, als kleine Knubbel im Ohr.

Desweiteren solltest du wissen, daß man diese Pistolen nicht sterilisieren kann. Somit ist es sehr wahrscheinlich, daß Blutpartikel und Gewebereste von deinem Vorgänger immernoch an/in der Pistole sind. Das ist hygienisch unvertretbar.

Der Schmuck der mit der Pistole eingesetzt wird, ist in der Regel nicht für den Ersteinsatz als Piercing geeignet. Eine schlechte Qualität des Materials oder in der Verarbeitung kann zu Problemen in der Verheilung führen, bis hin zu allergischen Reaktionen.

Und wenn du ein Problem mit deinem Piercing hast, kann der Juwelier oder Frisör dir oftmals  nicht weiterhelfen, weil sie dafür nicht ausgebildet sind.

Ich habe gehört, daß man Ohren auch punchen kann. Was ist das? Und, bietet ihr das auch an?

Ja, wir bieten das Punchen (für den Ohrknorpel) an.

Punchen ist eine spezielle Piercingtechnik, mit der man die Wundheilung am
Ohrknorpel beschleunigen und das Risiko von Komplikationen (z.B. Wildfleisch)
minimieren kann. Durch das punchen sind auch im Ohrknorpel größere Ersteinsätze möglich, wenn das gewünscht ist.

Wenn ihr euch für ein Knorpelpiercing am Ohr interessiert, bekommt ihr
detaillierte Infos direkt vor Ort in einem ausführlichen Aufklärungsgespräch.

Nun die beliebteste Frage zuletzt: Tut das weh?!

Natürlich. Aber wie stark der Schmerz wahrgenommen wird, hängt immer von der gewünschten Körperstelle und von deinem persönlichen Schmerzempfinden ab.